Archiv

Artikel Tagged ‘Rentenversicherung’

Nebenjob: worauf Studenten achten mĂĽssen

28. März 2012 Keine Kommentare

Barkeeperin – flickr/gagilas

Während des Studiums sind Geldanlagen für die meisten jungen Leute noch kein Thema. Zwar ist es vernünftig, so früh wie möglich an einen Vermögensaufbau für die Zukunft zu denken, aber in der Realität sieht es oft anders aus. Viele Studenten müssen nebenher jobben, um überhaupt ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können, da bleibt am Ende des Monats zum Ansparen nicht wirklich viel übrig.

Wenn man seinen Lebensunterhalt im Studium durch einen Nebenjob finanzieren muss, sollte man sich im Vorfeld mit einigen Fragestellungen auseinandersetzen: Wie viele Stunden darf nebenher gearbeitet werden, ohne dass es Abzüge bei BAföG und Kindergeld gibt ‑ lohnt sich ein Mehrverdienst dann überhaupt? Ab wann muss man sich um eine eigene Krankenversicherung kümmern, wenn man bisher beitragsfrei familienversichert war? Die Höhe des Einkommens hat auch Einfluss darauf, ob eine gesetzliche oder private Krankenversicherung die bessere Wahl ist. Wie sieht es mit gesetzlichen Vorgaben zur Renten- und Arbeitslosenversicherung bei jobbenden Studenten aus?

Sich mit solchen Fragen auseinanderzusetzen, macht nicht besonders viel SpaĂź, aber hilfreiche Tipps zu trockenen Themen dieser Art findet man auf Ratgeberseiten und Informationsportalen im Internet. Hier bekommt man schnell und einfach Auskunft ĂĽber Regelungen zu Sozialversicherungen und findet in Form von Online-Tarifrechnern Entscheidungshilfen, falls ein Versicherungswechsel anstehen sollte.

Die fondsbasierte Altersvorsorge

1. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ didiz rushdi

Etwa zwei Drittel aller Deutschen betrachten die finanzielle Absicherung im Alter als oberstes Sparziel. Dennoch sorgen längst nicht so viele Bundesbürger für ihren Lebensabend vor. Hinzu kommt, dass selbst diejenigen, die bereits vorsorgen, häufig verhältnismäßig wenig Geld zurücklegen und auch nicht die Möglichkeiten ausnutzen, die es im Bereich der privaten Altersvorsorge gibt.

So hat sich die Erkenntnis, dass die gesetzliche Rentenversicherung mittel- und langfristig nicht mehr genug leisten kann, zwar durchgesetzt. Allerdings ist die private Altersvorsorge ein komplexes Problem. Viele Menschen scheuen sich daher, sich damit eingehend auseinanderzusetzen. Dabei gibt es viele Vorsorgeprodukte. Die Riester-Rente wird beispielsweise staatlich gefördert, die Rürup- oder Basisrente überzeugt mit steuerlichen Vorsteilen. Außerdem gibt es mit der privaten Rentenversicherung die Möglichkeit die Altersvorsorge sehr flexibel zu gestalten.

Klassische und fondsgebundene Rentenversicherung

Bei der privaten Rentenversicherung unterscheidet man zwischen der klassischen und der fondsgebundenen Variante. Die klassische setzt dabei auf Sicherheit, während die fondsgebundene Rentenversicherung höhere Renditen erlaubt, allerdings auch mit einem höheren Risiko behaftet ist. Ob sich für Ihre Altersvorsorge eher die klassische oder die fondsgebundene Rentenversicherung eignet, hängt also sehr von Ihren Sparzeilen und Ihrem Sicherheitsbedürfnis ab. Beide Varianten haben aber gemein, dass sie sich sehr flexibel an die eigene Lebensplanung anpassen lassen. So können mit dem jeweiligen Versicherungsunternehmen die Einzahlungs- und die Auszahlungsphase sehr individuell vereinbart werden. Um Ihre Altersvorsorge jedoch optimal zu gestalten, empfiehlt sich in jedem Fall eine eingehende Beratung und Planung. Denn es muss nicht nur geklärt werden, welche Lösung Ihnen die höchsten Renditen verspricht, sondern auch welche Summe Sie monatlich investieren möchten und welcher finanzielle Bedarf im Alter voraussichtlich bestehen wird. Erst wenn diese Fragen geklärt sind, lässt sich das geeignete Produkt finden.