Archiv

Artikel Tagged ‘Bank’

Hohe Zinsen ohne Risiko

18. September 2012 Keine Kommentare

cc by Public Domain Image / pennies

Zinsen bekommen, das möchte jeder, aber dies ist oftmals nur mit hohen Beträgen möglich. Doch manchmal soll einfach nur ein kleiner Betrag gespart werden als Rücklage oder für z.B. die Kinder oder Enkel. Dabei sollen keine großen Wagnisse eingegangen sein, das Geld soll nur sicher angelegt werden und dabei quasi Geld verdienen.

Wer kein Risiko bei der Anlage seiner Ersparnisse eingehen möchte, liegt mit einem Festgeldkonto genau richtig. Hier kann Geld zu einem bestimmten Zinssatz angelegt werden. In den meisten Fällen wird ein Zinssatz von 0,5% bis 2,05% für das Festgeld angeboten.

Bei den Zinsen für ein Festgeldkonto gibt es unterschiedliche Modelle. Manche Banken bieten einen festen Zinssatz für die gesamte Laufzeit an, andere sichern einen festen Zinssatz für die ersten Monate zu und bieten anschließend einen variablen Zinssatz an, der sich am Preis-Leistungs-Verhältnis der Bank orientiert.

Wird das Geld in Form von Festgeld über eine Onlinebank angelegt, erfolgen alle Schritte über das Internet. Es muss ein Konto eröffnet werden, auf das der Geldbetrag eingezahlt wird. Wenn Fragen oder Unklarheiten auftreten, wird zumeist ein telefonischer Kundenservice angeboten, der dem Kunden bei seinen Problemen weiterhilft.

Die Vorteile einer Onlinebank gegenüber einer Filialbank liegen vor allem in der Zeitersparnis. Das Konto wird online geführt, die Auszahlung erfolgt auf das eröffnete Kundenkonto. Die Führung dieses Kontos ist in fast allen Fällen kostenfrei. Die Banken sparen sich die Kosten für die Miete von Bankniederlassungen und ebenfalls die Kosten für das Personal in diesen Filialen. Diese Ersparnis kommt dann in Form von hohen Zinserträgen und kostenlosen Konten den Kunden zu Gute. Der Kunde erspart sich außerdem den Gang in eine Filiale.

Bank of Scotland erhöhte Tagesgeldzinsen nach Anhebung des Leitzins

15. April 2011 Keine Kommentare
cc by freefoto/ Ian Britton

cc by freefoto/ Ian Britton

Vor einigen Tagen hat die Europäische Zentralbank endlich den Leitzins wieder erhöht und zwar um 25 Prozentpunkte auf derzeit 1,25 Prozent. So manch einer erwartet sich davon, dass die Banken reagieren und dementsprechend auch die Zinsen anpassen.

Den Anfang macht nun die Bank of Scotland, die seit Monaten eh schon eines der besten Tagesgeldangebote, auf dem deutschen Markt, hat. Ab dem 21. April hebt die Bank die Zinsen auf ihr Tagesgeldkonto von bisher 2,20 Prozent auf 2,30 Prozent an.

Positiv muss man hier auch anmerken, dass dieser Zins sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden gilt. Gleichzeitig wurde auch die Neukundenaktion verlängert. Diese erhalten beim Abschluss eines Tagesgeldkontos noch bis zum 31. Mai ein Startguthaben von 30 Euro. Die Einlagensicherung der Bank of Scotland liegt bei 100.000 Euro pro Kunde. Für die neuen Zinsen auf das Tagesgeld gibt es keine Mindesteinlagesumme.