BMW Financial Services

8. Mai 2012 Keine Kommentare

Es ist so weit: BMW Financial Services hat endlich ein neues und überaus attraktives Angebot veröffentlicht. Dieses wird in einem neuen Video vorgestellt, das jeden Zuschauer zum Staunen bringen wird. BMW ist nach über 20 langen Jahren wieder in die DTM und die BMW Bank ist stolzer Partner der Rennserie.

Das neue Rennauto, der BMW BANK M3 DTM, geht mit soliden 480 PS an den Start und die Rennfahrer werden dabei tatkräftig vom Team unterstützt. Weitere gute Ergebnisse sind hier also nur eine Frage der Zeit, denn ein guter Start wurde bereits von Bruno Spengler auf dem Lausitzring gemacht. Dieser erste Platz könnte in die Geschichte eingehen, denn BMW hat seit über 20 Jahren kein Rennen mehr gewonnen.
Die BMW bietet allen Fans die Möglichkeit direkt an der Rennstrecke einen Termin zu erhalten, und die besonders schnellen Teilnehmer haben außerdem die Möglichkeit, mit ihrem eigenen BMW selber in dem beliebten BMW M Corso mitzufahren.

Doch auch wer keinen BMW besitzt, kann natürlich an die Rennstrecke kommen und mit verschiedenen Fahrern wie Matthias Ekström oder Joey Hand mitfiebern. Doch auch der deutsche Martin Timczyk ist natürlich im Team vertreten. Deswegen sollte jeder Fan, der die Möglichkeit hat, live bei einem der großen Events dabei zu sein gar nicht lange zögern, sondern sich weiter über die verschieden Termine informieren, um die Chance auf gute Plätze bei einem Rennen in seiner Nähe zu erhalten. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch das vielfältige Programm abseits der Rennstrecke, das bis jetzt noch fast jeden Rennbesucher überzeugt hat.

Sichere Geldanlage – der ideale Mix für optimale Ertragschancen

3. April 2012 3 Kommentare

Geld anlegen - Public Domain Image/pennies

Sichere Geldanlagen stehen fĂĽr die meisten Anleger seit der Finanz- und Wirtschaftskrise im Vordergrund, daher konnten insbesondere Immobilien als stabile Sachwerte in den vergangenen Monaten stark an Beliebtheit zunehmen. Ebenfalls als sichere Geldanlage gelten Tagesgeld und Festgeld, wobei hierbei darauf geachtet werden sollte, dass die Geldanlage höhere Zinsen erwirtschaftet als die Inflationsrate wieder an Kaufkraft einnimmt. Um bei der Kapitalanlage – insbesondere bei hohen Anlagesummen – auch steuerlich auf der sicheren Seite zu stehen, ist es zudem empfehlenswert, sich an einen kompetenten Steuerberater zu wenden, wie die Steuerberatungsgesellschaft Nicole Linhart aus MĂĽnchen.

Der ideale Mix der Geldanlage: Optimales Verhältnis von Risiko und Rendite
Um möglichst hohe Erträge mit der Kapitalanlage zu erwirtschaften, sollte vor einer Entscheidung über die Geldanlage ein entsprechender Vergleich durchgeführt werden. Zum idealen Mix können als sichere Geldanlage Tagesgeld und Festgeld ausgesucht werden oder Immobilien kaufen, wenn es das eigene Budget erlaubt. Gleichzeitig können durchaus auch Kapitalanlagen mit etwas höherem Risiko im Portfolio beigemischt werden, beispielsweise durch Aktien Kaufen an der Börse oder Investitionen in Investmentfonds. Vor jeder Geldanlage sollte jedoch daran gedacht werden, dass manche Investitionen mit einer langen Laufzeit und damit einer langfristigen Bindung des Kapitals verbunden sind. Bei risikoreichen Kapitalanlagen muss gleichzeitig bedacht werden, dass diese auch zu einem Totalverlust des investierten Kapitals führen können. Daher sollten die hohen Ertragschancen bei spekulativen Anlageformen immer gegen das Risiko abgewägt werden und nur ein Teil des Kapitals in dieser Form angelegt werden.

Niedrige Zinsen verleiten Anleger zu Geldanlage mit hohem Risiko
Aufgrund des Schocks, von dem viele Anleger aufgrund der Wirtschafts- und Finanzkrise betroffen waren, hält der Trend, eine sichere Geldanlage zu wählen, zwar noch immer an, doch aufgrund der niedrigen Zinsen und dem Wunsch nach dem schnellen Geld, greifen viele Anleger auch wieder vermehrt zu risikoreichen Kapitalanlagevarianten. Die früher beliebten Bundesanleihen, die heute unter der Inflationsrate verzinst werden, werden kaum noch als Geldanlage ausgewählt, denn für die Anleger bedeutet diese Variante letztendlich ein Minusgeschäft. Immobilien zu kaufen ist ein Trend, der für eine sichere Geldanlage steht, doch nicht jeder kann eine Wohnung finanzieren, um mit dieser Mieteinnahmen zu generieren und letztendlich gewinnbringend zu veräußern. Investitionen in Investmentfonds nehmen seit Mitte 2011 wieder zu, vor allem werden dabei risikoreichere Anlageklassen selektiert, beispielsweise Fonds, die in Schwellenländer investieren.

Um fĂĽr ein hohes MaĂź an Sicherheit bei gleichzeitig idealen Ertragschancen zu sorgen, ist vor jeder Entscheidung ĂĽber die Geldanlage ein Vergleich empfehlenswert, bei dem auch die jeweiligen Risikofaktoren sowie die Kapitalbindungsdauer berĂĽcksichtigt werden.

Nebenjob: worauf Studenten achten mĂĽssen

28. März 2012 Keine Kommentare

Barkeeperin – flickr/gagilas

Während des Studiums sind Geldanlagen für die meisten jungen Leute noch kein Thema. Zwar ist es vernünftig, so früh wie möglich an einen Vermögensaufbau für die Zukunft zu denken, aber in der Realität sieht es oft anders aus. Viele Studenten müssen nebenher jobben, um überhaupt ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können, da bleibt am Ende des Monats zum Ansparen nicht wirklich viel übrig.

Wenn man seinen Lebensunterhalt im Studium durch einen Nebenjob finanzieren muss, sollte man sich im Vorfeld mit einigen Fragestellungen auseinandersetzen: Wie viele Stunden darf nebenher gearbeitet werden, ohne dass es Abzüge bei BAföG und Kindergeld gibt ‑ lohnt sich ein Mehrverdienst dann überhaupt? Ab wann muss man sich um eine eigene Krankenversicherung kümmern, wenn man bisher beitragsfrei familienversichert war? Die Höhe des Einkommens hat auch Einfluss darauf, ob eine gesetzliche oder private Krankenversicherung die bessere Wahl ist. Wie sieht es mit gesetzlichen Vorgaben zur Renten- und Arbeitslosenversicherung bei jobbenden Studenten aus?

Sich mit solchen Fragen auseinanderzusetzen, macht nicht besonders viel SpaĂź, aber hilfreiche Tipps zu trockenen Themen dieser Art findet man auf Ratgeberseiten und Informationsportalen im Internet. Hier bekommt man schnell und einfach Auskunft ĂĽber Regelungen zu Sozialversicherungen und findet in Form von Online-Tarifrechnern Entscheidungshilfen, falls ein Versicherungswechsel anstehen sollte.

Der Anlagetipp: Das Festgeldkonto

19. März 2012 Keine Kommentare

Euro-MĂĽnzen - flickr/fdecomite

Festgeldkonten bieten Sicherheit, garantierte Zinsen und flexible Laufzeiten und eignen sich daher insbesondere für sicherheitsbewusste Anleger. Ein Festgeld Konto wird sowohl von den Filialbanken vor Ort als auch von den Direktbanken im Internet angeboten. Anleger haben daher eine große Auswahl und können sich die Festgeldanlage aussuchen, die am besten zu ihren Bedürfnissen passt.

Ăśberblick ĂĽber das Festgeldkonto
Bei einem Festgeld Konto handelt es sich um ein Anlagekonto, das – wie die Bezeichnung schon vermuten lässt – einem bestimmten Zeitraum unterliegt. Festgeldkonten werden mit Laufzeiten von einigen Monaten bis hin zu einigen Jahren angeboten. Anleger können hier flexibel wählen, wie lange sie auf ihr Geld verzichten können. Festgeldkonten bieten vor allem fĂĽr eher konservative Anleger viele Vorteile. So werden die Zinsen fĂĽr das Festgeld fĂĽr die gesamte Laufzeit garantiert. Anders als bei Fonds oder Aktien mĂĽssen Anleger daher mit keinerlei Zinsschwankungen rechnen. Schon zu Beginn der Anlage ist somit klar, wie hoch der erwirtschaftete Zinsbetrag sein wird. Festgeldkonten werden zudem zumeist kostenlos angeboten. Durch die gesetzliche Einlagensicherung und die freiwilligen Einlagensicherungsfonds der Banken sind die Einlagen auf Festgeldern in besonderem MaĂźe geschĂĽtzt.

Das gilt es zu beachten
Bevor sich Anleger für ein bestimmtes Festgeld Konto entscheiden, ist es empfehlenswert, erst einmal einen Festgeldvergleich zu machen. Anleger werden schnell feststellen, dass die Zinsen für das Festgeld von Anbieter zu Anbieter stark variieren können. Wer sein Guthaben auf einem Festgeld Konto anlegen möchte, sollte bedenken, dass das Guthaben während der Laufzeit nicht verfügbar ist. Es gibt einige Banken, die unter bestimmten Voraussetzungen eine vorzeitige Verfügung ermöglichen, aber in der Regel kann das angelegte Geld nicht vor Ablauf des Festgeldes genutzt werden. Bei der Wahl der Laufzeit sollte dies berücksichtigt werden. Im Idealfall kombinieren Anleger das Festgeld Konto mit flexiblen Anlagemöglichkeiten wie einem Tagesgeldkonto. Für viele Festgeldkonten gibt es einen Mindest- und einen Höchstanlagebetrag.

FĂĽr konservative Anleger empfehlenswert
Das Festgeld eignet sich insbesondere für Anleger, die sich nicht ständig um ihre Ersparnisse kümmern möchten. Das auf einem Festgeld Konto angelegte Guthaben muss während der Laufzeit weder beobachtet noch umgeschichtet werden. Wer großen Wert auf Sicherheit, auf eine gute Rendite und einen unkomplizierten Ablauf legt, ist mit einem Festgeld Konto gut beraten.

Welche Kreditkarten sind am besten?

18. März 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Alan Cleaver

Generell gilt: Die beste Kreditkarte ist die, die dem jeweiligen Benutzer die meisten Vorteile bietet. Wollen Sie im Internet oder im Versandhandel bargeldlos bezahlen? Dann bieten sich Kreditkarten an, die noch zusätzliche Prozente oder ein Punktesystem für Einkäufe im Onlinehandel bieten. Eines des bekanntesten Beispiele dafür dürfte die Amazon Card sein. Für jeden Einkauf bei Amazon, der mit der Kreditkarte getätigt wird, gibt es Punkte. Für 1000 Punkte bekommt der Nutzer einen Amazon-Gutschein über 10 Euro. Soll es einmal eine größere Anschaffung sein, kann die Kreditkarte auf Teilzahlung umgestellt werden. Diese Art der Kreditbeschaffung geschieht schnell und unkompliziert, aber die Zinsen dafür haben es in sich, sie bewegen sich im zweistelligen Bereich. Hier wäre also zu überlegen, ob ein Konsumentenkredit bei der Bank nicht doch besser, weil zinsgünstiger ist. Jede Kreditkarte hat ihre Stärken und Schwächen.

Es gibt Kreditkarten, die keine JahresgebĂĽhr kosten, die meisten liegen jedoch bei etwa 20 Euro GebĂĽhr. DafĂĽr werden fĂĽr Barabhebungen oder die Inanspruchnahme des Kreditlimits der Karte eventuell saftige GebĂĽhren oder Zinsen fällig. Es ist, je nach Gebrauch, also nicht unbedingt billiger, eine „kostenlose“ Kreditkarte zu besitzen.
Soll die Kreditkarte oft im Ausland eingesetzt werden, spielen die Gebühren für Auslandseinsätze und Abhebungen an ausländischen Geldautomaten eine große Rolle, denn manche Anbieter haben genau hier ihre Stärke und bieten kostengünstigen Service fürs Ausland an.
Viele Kreditkarten bieten bei Reisebuchungen entweder eine kostenfreie Reiseversicherung oder einen Preisnachlass an, der unter Umständen nicht zu verachten ist.

Sie sehen schon, mit einer einzigen Kreditkarte sind alle Bedürfnisse nicht unbedingt unter einen Hut zu bekommen. Das heißt, entweder Prioritäten setzen oder mehrere Kreditkarten besitzen.
Was man auf alle Fälle tun sollte ist, sich vorher genau über die Kondtionen zu informieren und sich Notizen zu machen, um die Kreditkarten direkt miteinander vergleichen zu können.