Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Tagesgeld’

Ebbe im Portemonnaie? Machen Sie Gold zu Geld!

23. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / tao_zhyn

Durch die Wirtschafts- und Finanzkrise haben sich viele Einkommen verringert, und Kredite zu bekommen ist schwieriger geworden. Auf der anderen Seite hören sicher auch Sie täglich von den steigenden Goldpreisen, die auf noch vor kurzer Zeit nicht für möglich gehaltene Höhen gestiegen sind. Da liegt bei vielen die Überlegung nahe, Goldschmuck zu Bargeld zu machen. In der Tat können Sie im Internet mit Goldschmuck unkompliziert, sicher und schnell zu Bargeld kommen.

Wichtig ist ein seriöser Ankäufer

Der Handel mit Gold im Internet ist ganz legal, und wenn Sie als Privatperson Ihren Goldschmuck im Internet zu Geld machen, brauchen Sie auf den erzielten Verkaufserlös auch keine Steuern zu bezahlen. Haben Sie einmal den Entschluss gefasst, dass Ihr altmodischer Goldschmuck im Internet verkauft werden soll, kommt es auf die Wahl des richtigen Ankäufers an. Sie wollen ja nicht nur einen guten Preis erzielen, der Verkauf soll außerdem sicher und schnell abgewickelt werden. Was die Seriosität angeht, sollten Sie auf bekannte Namen und Unternehmen wie MoneyGold setzen. Bewertungen von Goldankäufern finden Sie übrigens auch im Internet. Anhand von Erfahrungsberichten können Sie sich dort gut über den Ruf möglicher Ankäufer informieren.

Ermittlung des Goldwerts

Der Preis, den Sie für Ihren Schmuck erzielen, hängt wesentlich vom aktuellen Goldpreis und der im Schmuck enthaltenen Menge an reinem Gold ab. Wenn es sich um Goldmünzen handelt, deren Sammlerwert höher ist als der Goldwert, sollten Sie diese auf anderem Wege verkaufen. Der aktuelle Goldpreis wird an der offiziellen Börse festgesetzt, der genaue Materialwert kann jedoch nur vom Labor des Ankäufers ermittelt werden.

Um den Transport des Schmucks sicher zu gestalten, bieten seriöse Händler neben dem üblichen Postversand bei größeren Schmuckmengen auch einen persönlichen Abholservice an. Sobald der Goldwert feststeht, erhalten Sie vom Ankäufer neben den Laborergebnissen zur Goldmenge auch ein konkretes Angebot für einen Ankaufspreis. Schnell zu Bargeld kommen Sie durch Barauszahlung statt Überweisung auf ein Bankkonto, beides sollte möglich sein.

Altmodischer Goldschmuck kann im Internet problemlos zu Geld gemacht werden. Sie sollten jedoch einen besonders vertrauenswürdigen Ankäufer wie MoneyGold aussuchen, der die sichere, schnelle Abwicklung des Geschäfts auf der Basis des börsennotierten Goldkurses gewährleistet.

Niederländische Banken erobern die Spitzenplätze beim Tagesgeld

12. August 2012 Keine Kommentare

cc by Public Domain Image / pennies

Die Zeiten, in denen sich deutsche Banken gerade hinsichtlich des Tagesgeld-Angebots vor potentiellen Kunden kaum retten konnten, scheinen längst vorüber. Vielmehr sind es aktuell die Banken aus den Niederlanden, die auch in der Bundesrepublik auf Kundenfang gehen. Gerade die Zinsen scheinen bei den Tagesgeld-Angeboten der Niederländer besonders vorteilhaft aus.

Bislang war es die deutsche GEFA-Bank, die mit den besten Zinsen für ein Tagesgeld-Konto zu überzeugen wusste. Nachdem diese jedoch die eigenen Zinsen zum 15.08.2012 gesenkt hatte, nimmt eine niederländische Bank die Spitzenposition ein. So findet sich nun die deutsche Niederlassung der Rabodirect auf dem ersten Platz vor, wobei man bei der Online-Bank ein Konzept fährt, welches keinerlei Differenzen zwischen Bestands- und Neukunden macht. Nach aktuellen Angeboten lässt sich beim Tagesgeld von stolzen 2,4 Prozent an Zinsen profitieren. Was den meisten privaten Kunden wohl weniger bekannt sein dürfte, ist der Fakt, dass die Rabobank bereits seit dem Jahr 1984 als Kreditgeber aktiv ist, wobei von diesen Diensten ausschließlich Unternehmer in der Bundesrepublik profitierten. AUf Platz zwei der Rangliste folgt die Online-Marke MonYou, welche mit einem Tagesgeld-Angebot von 2,35 Prozent um die Gunst der Anleger wirbt. Bei beiden Angeboten findet eine Absicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro statt, welche durch den gesetzlichen niederländischen Einlagensicherungsfonds gewährleistet wird. Bei Eheleuten kommt der Betrag in doppelter Höhe zum Zuge.
Im Hintergrund beider Anbieter stehen zwei etablierte Banken, die sich auf relativ sichere Methoden und Anlage-Strategien spezialisiert habe. Die Tagesgeld-Konten sowie die gewährten Zinssätze lassen sich bei beiden Angeboten ab dem ersten Euro in Anspruch nehmen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob von einem bestehenden Tagesgeldkonto aufgrund gesunkener Zinsen oder ob erstmalig ein Tagesgeldkonto eröffnet werden soll. Bei den Angebote überzeugen durch ein stimmiges Leistungsspektrum und möglichen Beträgen von bis zu 100.000 Euro, was satte Zinsen für die Geldanlage bei beiden Banken verspricht. Wer lieber Geld anlegen als im Versandhandel auf den Kopf hauen möchte, sollte sich die beiden Angebote einmal zu Gemüte führen.

Sichere Geldanlage – der ideale Mix für optimale Ertragschancen

3. April 2012 3 Kommentare

Geld anlegen - Public Domain Image/pennies

Sichere Geldanlagen stehen fĂĽr die meisten Anleger seit der Finanz- und Wirtschaftskrise im Vordergrund, daher konnten insbesondere Immobilien als stabile Sachwerte in den vergangenen Monaten stark an Beliebtheit zunehmen. Ebenfalls als sichere Geldanlage gelten Tagesgeld und Festgeld, wobei hierbei darauf geachtet werden sollte, dass die Geldanlage höhere Zinsen erwirtschaftet als die Inflationsrate wieder an Kaufkraft einnimmt. Um bei der Kapitalanlage – insbesondere bei hohen Anlagesummen – auch steuerlich auf der sicheren Seite zu stehen, ist es zudem empfehlenswert, sich an einen kompetenten Steuerberater zu wenden, wie die Steuerberatungsgesellschaft Nicole Linhart aus MĂĽnchen.

Der ideale Mix der Geldanlage: Optimales Verhältnis von Risiko und Rendite
Um möglichst hohe Erträge mit der Kapitalanlage zu erwirtschaften, sollte vor einer Entscheidung über die Geldanlage ein entsprechender Vergleich durchgeführt werden. Zum idealen Mix können als sichere Geldanlage Tagesgeld und Festgeld ausgesucht werden oder Immobilien kaufen, wenn es das eigene Budget erlaubt. Gleichzeitig können durchaus auch Kapitalanlagen mit etwas höherem Risiko im Portfolio beigemischt werden, beispielsweise durch Aktien Kaufen an der Börse oder Investitionen in Investmentfonds. Vor jeder Geldanlage sollte jedoch daran gedacht werden, dass manche Investitionen mit einer langen Laufzeit und damit einer langfristigen Bindung des Kapitals verbunden sind. Bei risikoreichen Kapitalanlagen muss gleichzeitig bedacht werden, dass diese auch zu einem Totalverlust des investierten Kapitals führen können. Daher sollten die hohen Ertragschancen bei spekulativen Anlageformen immer gegen das Risiko abgewägt werden und nur ein Teil des Kapitals in dieser Form angelegt werden.

Niedrige Zinsen verleiten Anleger zu Geldanlage mit hohem Risiko
Aufgrund des Schocks, von dem viele Anleger aufgrund der Wirtschafts- und Finanzkrise betroffen waren, hält der Trend, eine sichere Geldanlage zu wählen, zwar noch immer an, doch aufgrund der niedrigen Zinsen und dem Wunsch nach dem schnellen Geld, greifen viele Anleger auch wieder vermehrt zu risikoreichen Kapitalanlagevarianten. Die früher beliebten Bundesanleihen, die heute unter der Inflationsrate verzinst werden, werden kaum noch als Geldanlage ausgewählt, denn für die Anleger bedeutet diese Variante letztendlich ein Minusgeschäft. Immobilien zu kaufen ist ein Trend, der für eine sichere Geldanlage steht, doch nicht jeder kann eine Wohnung finanzieren, um mit dieser Mieteinnahmen zu generieren und letztendlich gewinnbringend zu veräußern. Investitionen in Investmentfonds nehmen seit Mitte 2011 wieder zu, vor allem werden dabei risikoreichere Anlageklassen selektiert, beispielsweise Fonds, die in Schwellenländer investieren.

Um fĂĽr ein hohes MaĂź an Sicherheit bei gleichzeitig idealen Ertragschancen zu sorgen, ist vor jeder Entscheidung ĂĽber die Geldanlage ein Vergleich empfehlenswert, bei dem auch die jeweiligen Risikofaktoren sowie die Kapitalbindungsdauer berĂĽcksichtigt werden.

Tagesgeldkonten

16. Januar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr.com/Markusram

Immer mehr Menschen nutzen die Angebote von Tagesgeldkonten. Ein Tagesgeldkonto hat entscheidende Vorteile gegenüber den klassischen Sparbuch. Die Verzinsung des eingezahlten Geldes auf dem Tagesgeldkonto erfolgt täglich und entsprechend regelmäßig. Des Weiteren kann man sein Guthaben im Falle einer Krise binnen eines Tages zurückverlangen. Die Verzinsung bei Tagesgeldkonten ist meistens sehr lukrativ und die Kontoführung in der Regel kostenlos. Gerade im Onlinebereich gibt es viele Anbieter von Tagesgeldkonten, die mit verschiedenen Angeboten neue Kunden werben. Bei einem Vergleich der verschiedenen Tagesgeldkontenanbieter sollte man nicht nur die Zinsen im Auge behalten, sondern auch die verschiedenen anderen Konditionen.

Einige Anbieter sind so großzügig, dass sie ihren Neukunden einen entsprechenden Bonus zahlen. Dieser kann 30 € oder mehr betragen. Je nach Anlagebetrag kann die Verzinsung variieren und daher sollte man immer das Kleingedruckte lesen. Häufig werden gute Zinsen nur für einen kurzen Zeitraum wie etwa sechs Monate garantiert. Danach ist die Verzinsung des Geldes meistens eher niedrig. Entsprechend sollte man daher regelmäßig den Zinssatz des Kontos mit anderen Konditionen vergleichen. Ein ständiger Wechsel hat zum Vorteil, dass man sich immer die besten Konditionen sichern kann. Einige Banken sitzen jedoch auch im Ausland. Hierbei sollte man beachten dass Banken mit Sitz im Ausland andere Richtlinien gelten in Bezug auf die Einlagensicherung. Wer also über ein großes Vermögen verfügt, wie zum Beispiel ein Online-Shop, der sollte sich über die Höhe der Einlagensicherung informieren. Im Falle einer Pleite kann es hierbei sein, dass man nur einen Teil des Geldes zurück erhält. Gerade in Krisenzeiten empfiehlt sich daher besonders wachsam zu bleiben und im Zweifel sein Geld abzuziehen.

Vermögen bestens anlegen

12. November 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ Andrea Guerra

Wer seine Ersparnisse gut anlegen möchte, muss sich zunächst einmal über die verschiedenen Anlageformen informieren. Beliebt sind beispielsweise Geldanlagen wie das Tagesgeld und das Festgeld. Auch Aktien, Fonds und andere Wertpapiere eignen sich, um das eigene Geld für sich arbeiten zu lassen. Daneben gibt es noch zahlreiche andere Formen der Geldanlage, in die man investieren kann. Zinsvergleiche sind in jedem Fall hilfreich bei der Auswahl einer passenden Geldanlage.

Wie finde ich die richtige Geldanlage?

Zunächst einmal sollte man sich für eine bestimmte Anlageform entscheiden. Entscheidungskriterien können hierbei die Dauer, die Sicherheit und die Rendite der Anlage sein. Besonders sicherheitsorientierte Anleger legen in der Regel sehr viel Wert auf die Sicherheit einer Geldanlage. Ist ein Anleger dagegen eher renditeorientiert, so wird er einer renditestarken Geldanlage den Vorzug geben. Auch muss vorab entschieden werden, ob die Ersparnisse eher kurz- bis mittelfristig oder langfristig angelegt werden sollen. Eher kurzfristig zu sehen sind beispielsweise Tagesgelder. Im mittel- bis langfristigen Bereich liegen Festgeldkonten und Investmentfonds. Langfristige Anlageformen sind beispielsweise Renten- und Lebensversicherungen. Hier ist entscheidend, wie viel Geld man anlegen und ob man sich fest binden möchte. Hat man sich für eine bestimmte Geldanlage entschieden, so müssen sich Anleger innerhalb dieser Anlageform für ein bestimmtes Angebot entscheiden. Bei der Auswahl können Zinsvergleiche sehr hilfreich sein.

Die richtige Mischung finden

Bevor sich Anleger für eine langfristige Geldanlageform entscheiden, sollten zunächst einmal Rücklagen angespart werden, so diese noch nicht vorhanden sein sollten. Erst wenn man über ausreichend Liquidität verfügt, um Zahlungsengpässe ausgleichen und Unvorhergesehenes bezahlen zu können, sollte man in längerfristige Anlagen investieren. Wer über ausreichend Ersparnisse verfügt und diese gut anlegen möchte, kann auf mehrere Anlageformen setzen. Oftmals gilt, dass Anleger bessere Zinsen erhalten, wenn sie sich langfristig an eine bestimmte Geldanlage binden. Ist das Geld jederzeit verfügbar so wie das beim Tagesgeld der Fall ist, geht das oftmals zu Lasten der Rendite. Aus diesem Grund sollten Anleger verschiedene Anlageformen nutzen und die Ersparnisse auf unterschiedliche Produkte aufteilen. Diese Vorgehensweise trägt auch zur Risikostreuung bei.