Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Preisvergleich’

Sonderangebote und Mengenrabatt nicht immer vom Vorteil

2. Dezember 2011 Keine Kommentare
BĂŒromaterial Lager

BĂŒromaterial Lager - flickr/Upstate Options Magazine

Viele Online-Shops haben großes Interesse daran, den Kunden mit laufenden und preisgĂŒnstigen Angeboten und Sparvorteilen zum Kauf ihrer Ware zubewegen.

Sonderangebote gibt es im Übermaß und weckt schnell das Interesse des Kunden, der wirtschaftlich orientiert nach dem gĂŒnstigsten Preis-LeistungsverhĂ€ltnis seine Kaufentscheidungen trifft. Ergibt sich die Möglichkeit bei Sonderangeboten zu sparen, sollte man diese auch in Anspruch nehmen. Die besten Informationen zu Sonderangeboten erhĂ€lt man schnell und zuverlĂ€ssig im Internet.
Sonderangebote lohnen sich in der Regel fĂŒr jeden, haben aber meistens den Nachteil, dass die StĂŒckzahl begrenzt und ein Produkt nach kurzer Zeit ausverkauft ist.

Viele Lieferanten bieten ein sogenanntes Mengenrabatt an, was dem KĂ€ufer natĂŒrlich beeinflussen soll, eine grĂ¶ĂŸere StĂŒckzahl seiner Ware zu kaufen um sie dann im Einzelpreis gĂŒnstiger zu erwerben. FĂŒr große Firmen / Betriebe mag diese Art von Kundenservice sicherlich sehr reizvoll und sinngemĂ€ĂŸ sein, da die LagerungsumstĂ€nde dementsprechend grĂ¶ĂŸer sind.
Die Entscheidung ob sich ein Mengenrabatt lohnt bzw. die daraus ergebenen VorrÀte zum Vorteil sind, ergibt sich aus dem Bedarf.
Material was in großen Mengen verbraucht wird, hat einen grĂ¶ĂŸeren Bedarfsanteil, als etwas was selten genutzt wird und somit bei grĂ¶ĂŸeren Mengen unnötigen Lagerplatz einnimmt. Gerade wenn es wenig Platz gibt, heißt es BĂŒrobedarf kaufen, wenn die BestĂ€nde verbraucht sind, und keine große Lagerhaltung fĂŒhren.

Die Zeit die fĂŒr die Aufwendungen der Suche ist lang, denn jeder Lieferant möchte so gut wie es geht die Schafe seiner Herde sichern und in unserer freien Marktwirtschaft bedeutet das eiserner Konkurrenzkampf.
Demnach ist Sonderangebot nicht gleich Sonderangebot und Rabatt nicht gleich Rabatt. Eine Übersicht ĂŒber die verschiedenen Anbieter sollte also schon im Vorfeld erarbeitet werden um den Preisvergleich ĂŒbersichtlicher zu gestalten.
Ob es sich also lohnt bei Sonderangeboten und Mengenrabatt zu sparen hĂ€ngt grĂ¶ĂŸten Teils von der eigentlichen GrĂ¶ĂŸe des Bedarfs ab und die Zeit des Aufwands, der damit verbunden ist.

Weihnachtsgeschenke: Rechtzeitig kaufen und bares Geld sparen

5. September 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ gadl

In KĂŒrze ist es schon wieder so weit: Die Adventszeit beginnt, die FußgĂ€ngerzonen und InnenstĂ€dte sind voller Menschenmassen und alle sind auf der Suche nach tollen und passenden Weihnachtsgeschenken fĂŒr ihre Liebsten.
Dass diese Geschenkesuche, unter dem Druck, etwas finden zu mĂŒssen, purer Stress ist, ist wohl jedem bekannt, der es einmal miterlebt hat.
Vieles ist schon ausverkauft oder nur noch in der falschen GrĂ¶ĂŸe erhĂ€ltlich, anderes sprengt den Rahmen der eigenen, finanziellen Möglichkeiten oder ist einfach zu unpersönlich oder passt nicht zum Beschenkten.

Die Lösung: Geschenke frĂŒhzeitig besorgen

Wenn Sie sich dieses Jahr einfach vor allen suchenden Massen auf den Weg machen, um Geschenke zu kaufen, kann ihnen viel Stress, Zeit und bares Geld erspart bleiben. Die Auswahl in KaufhÀusern, SpielwarenlÀden oder Modeboutiquen ist noch nicht so begrenzt, wie in der direkten Vorweihnachtszeit, da noch nicht so viele Waren vergriffen sind.
Unter anderem haben Sie mehr Zeit, sich Gedanken ĂŒber das mögliche PrĂ€sent zu machen und die Preise, auch zum Beispiel im Internet und Versandhaus, zu vergleichen. Dadurch können Sie unter UmstĂ€nden nochmal erhebliche BetrĂ€ge sparen.
Auch ganz individuelle Geschenke, wie zum Beispiel schöne Foto- oder Gravurgeschenke, sind möglich, wenn bis zum Fest der Liebe noch genĂŒgend Zeit verbleibt. Solche PrĂ€sente können zwar bequem online erstellt und nach Hause bestellt werden, die Herstellung und Lieferung kann sich jedoch in der Adventszeit aufgrund des vermehrten Interesses, wie in fast allen Online-Shops, stark hinauszögern.

Die Vorteile:

Wenn Sie Ihre Geschenke frĂŒhzeitig besorgen, haben Sie die freie Auswahl, können Angebote abwarten und vergleichen und dadurch bares Geld sparen. Unter anderem nehmen Sie sich selbst viel Stress ab und können die Adventszeit mit Ihren Liebsten viel entspannter und bewusster genießen!

Stiftung Warentest testet Eigenheimfinanzierung

18. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ ScriS

cc by flickr/ ScriS

FĂŒr die April-Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“ hat die Stiftung Warentest unterschiedliche Immobilienkredit-Angebote bei 89 Banken, Bausparkassen, Versicherungen und Vermittlungsgesellschaften nĂ€her unter die Lupe genommen. Dabei kam heraus, dass in Sachen Eigenheimfinanzierung die Bausparkassen mit ihren Kombikrediten weit vorne liegen.

Die Tester suchten ein Darlehen in Höhe von 150.000 Euro fĂŒr eine Laufzeit von rund 20 Jahren. Die Riester-Varianten der Bausparkassen oder Banken erzielten hier die besten Ergebnisse. Durch die staatlichen Zulagen und Steuervorteile könne man auf jeden Fall Geld sparen.

Bei den Kombikrediten handelt es sich um eine Mischung aus Bausparvertrag und Darlehen, bei dem der Zins fĂŒr die komplette Laufzeit festgelegt ist. Die LBS Rheinland-Pfalz verlangte in der Riester-Variante fĂŒr den Modellfall der Stiftung Warentest lediglich 3,87& Effektivzins.

Das gĂŒnstigste normale Riester-Darlehen fand man bei der Allianz mit einem Effektivzins von 4,46%, Die Stiftung Warentest rĂ€t jedoch nur zu diesen Angeboten der Bausparkassen, wenn der Kreditnehmer einen Eigenanteil von 20 bis 30% der Finanzierungssumme aufbringen könne.

Generell ist ein Angebotsvergleich sehr wichtig, vor allem, wenn man sich doch fĂŒr eine Baufinanzierung oder ein Kfw-Förderdarlehen entscheidet. Bei einer Summe von 180.000 Euro und einer Laufzeit von 15 Jahren machen verschiedene Zinsen zwischen dem gĂŒnstigsten und dem teuersten Angebot einen Unterschied von rund 36.000 Euro aus. Ein flexibler Kredit mit einer Bindung von zehn Jahren und der Möglichkeit zum Ratenwechsel betrĂ€gt der Unterschied laut der Stiftung Warentest immer noch rund 13.000 Euro.

Carmio zeigt Sparpotenzial beim Autoersatzteil-Kauf

12. Oktober 2010 Keine Kommentare

Der unabhĂ€ngige und neutrale Autoteile-Preisvergleich Carmio.de erleichtert Autohaltern die Suche nach passenden und gĂŒnstigen Auto-Ersatzteilen.

DafĂŒr setzt das Portal, das durch die Hamburger Carmio Internet GmbH zum Leben erweckt wurde, auf einen einfachen Aufbau, durch den Nutzer bereits mit wenigen Klicks zu den Teilen kommen, die sie benötigen. Auf Carmio finden sich Ersatzteile fĂŒr die unterschiedlichsten Fahrzeugtypen. Aufgrund des Vergleichs zahlreicher HĂ€ndlerangebote ermöglicht das Portal beim Kauf von Autoteilen Rabatte von bis zu 70 Prozent. Daneben finden sich auf Carmio wertvolle Tipps fĂŒr den Kauf von Ersatzteilen und den Einbau dieser.

Die zahlreichen Einbauanleitungen, die auf Carmio zu finden sind, beziehen sich auf unterschiedliche Fahrzeugtypen und erleichtern die Montage der einzelnen Autoteile. Zudem finden sich auf der Seite zahlreiche Kundenbewertungen und Shop-Zertifikate, die die eigene Kaufentscheidung sicherer machen sollen.

Damit sowohl bei den Produktangeboten als auch auf dem Markt eine höhere Transparenz gewÀhrleistet werden kann, wird der Kauf der Ersatzteile direkt zwischen dem Kunden und dem Autoteile-Shop abgewickelt.

KategorienPreisvergleich, Sparen Tags: