Home > Tagesgeld > Bank of Scotland erhöhte Tagesgeldzinsen nach Anhebung des Leitzins

Bank of Scotland erhöhte Tagesgeldzinsen nach Anhebung des Leitzins

cc by freefoto/ Ian Britton

cc by freefoto/ Ian Britton

Vor einigen Tagen hat die Europäische Zentralbank endlich den Leitzins wieder erhöht und zwar um 25 Prozentpunkte auf derzeit 1,25 Prozent. So manch einer erwartet sich davon, dass die Banken reagieren und dementsprechend auch die Zinsen anpassen.

Den Anfang macht nun die Bank of Scotland, die seit Monaten eh schon eines der besten Tagesgeldangebote, auf dem deutschen Markt, hat. Ab dem 21. April hebt die Bank die Zinsen auf ihr Tagesgeldkonto von bisher 2,20 Prozent auf 2,30 Prozent an.

Positiv muss man hier auch anmerken, dass dieser Zins sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden gilt. Gleichzeitig wurde auch die Neukundenaktion verlängert. Diese erhalten beim Abschluss eines Tagesgeldkontos noch bis zum 31. Mai ein Startguthaben von 30 Euro. Die Einlagensicherung der Bank of Scotland liegt bei 100.000 Euro pro Kunde. Für die neuen Zinsen auf das Tagesgeld gibt es keine Mindesteinlagesumme.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks